was successfully added to your cart.

Neuromarketing im strategischen Marketing

Marketing Canvas - Neuromarketing, Marktpositionierung, Marketingstrategie, Marketing, Marketingplan, Lean Canvas, Value Propositioning Canvas

Hintergründe zum Canvas „Marktpositionierung“, dem POSITIONING TOOL und der darin abgebildeten Markenpuls®-Methodik

Emotionen sind die wichtigsten Verkäufer!

Aus den Neurowissenschaften wissen wir, dass Kaufentscheidungen emotional getroffen werden. Dies gilt sowohl für private, als auch für geschäftliche Kaufentscheidungen. Im Arbeitsalltag geschieht es dennoch oft, dass wir nur die Leistungsinhalte unserer Produkte anpreisen. Damit sprechen wir jedoch nur die Ratio unserer Kunden an. Dann stehen meist der Mitbewerbsvergleich und der Preis im Vordergrund.

Kommunizieren wir Werte und Emotionen, argumentieren wir für unsere potenziellen Kunden auf jener Ebene, auf welcher sie auch ihre Kaufentscheidung treffen.

In den oberen drei Teilen des Canvas „Marktpositionierung“, Punkt 1) bis 3), führen wir Dich vom „Denken in Leistungsinhalten“ zum „Denken in Werten und Emotionen“. Ausgehend von den tatsächlichen Leistungsinhalten, damit spätere Handlungsweisen auch authentisch sind.
Erfahre, welche Emotionen in deinem Produkt, deiner Dienstleistung oder deinem Angebot stecken.

Chancenoptimiert verkaufen – in der richtigen Zielgruppe!

Du weißt nun, dass Kaufentscheidungen emotional getroffen werden und welche Emotionen in deinem Angebot stecken. Im Arbeitsalltag wird die Zielgruppendefinition in der Schnelligkeit jedoch nur anhand der Leistungsinhalte und des Produktnutzens getätigt. Die kaufentscheidende emotionale Ebene wird nicht genutzt.

Sprich zukünftig Zielgruppen an, die nicht nur vom Produktnutzen profitieren, sondern auch den emotionalen Gewinn wertschätzen. Sie haben eine höhere Kauf-Affinität und sind eher bereit, einen höheren Preis zu zahlen.

Im Bereich „Zielgruppendefinition“ im Canvas „Marktpositionierung“,  Punkt 4), führen wir Dich zum „Denken in werteorientierten Zielgruppen“. Daraus ergeben sich viele neue Aspekte für den Verkauf und das Marketing. Du gewinnst Fokussierung und Effizienz in der Marktbearbeitung.

Abgrenzung zum Mitbewerb – Die Einzigartigkeit 

Auch die Untersuchung des Mitbewerbs erfolgt meist aufgrund der Leistungsinhalte und des Produktnutzens. Obwohl sich deine potenziellen Kunden größtenteils aus unterbewussten, emotionalen Gründen für dein Angebot oder das deines Mitbewerbers entscheiden. Also wäre es doch fatal, den emotionalen Mitbewerb außer Acht zu lassen.

Argumentiere zukünftig auch auf jener emotionalen Ebene, die dich vom Mitbewerb abhebt. Je einzigartiger dein Angebot wahrgenommen wird, desto weniger Vergleichsmöglichkeiten mit dem Mitbewerb bietest du.

Im Bereich der „Mitbewerbsdefinition“ im Canvas „Marktpositionierung“, Punkt 5), führen wir Dich zum „Denken an den emotionalen Mitbewerb“. Daraus ergeben sich viele neue Aspekte für die Argumentation in Verkauf und Marketing. Und vor allem für Deine Preisstrategie!

Die Positionierung nun qualifizieren

Um diese Erkenntnisse nun in der Marktpositionierung zu nutzen – und daraus folgend in den startegischen Ableitungen – müssen diese Inhalte nun folgend vernetzt vernetzt werden:

Welcher emotionale Gewinn durch die meisten Leistungsinhalte des Angebotes ausgelöst werden können, gleichzeitig die höchste Wertigkeit in den untersuchten Zielgruppen besitzt und zusätzlich größtmöglich differenzierend zum Mitbewerb ist.

Gerne kannst du das nun im Punkt 6) unseres Marktpositionierungs-Canvas festzuhalten. Aber Achtung: Die Marktpositionierung ist kein – WÜNSCHDIRWAS- Konstrukt!
Und genau hier setzt das POSITIONING TOOL an – es gibt dir nun die Möglichkeit, diese Inhalte in einem Analyseprozess zu qualifizieren und spielt dir das Ergebnis in vier Auswertgrafiken zurück. Darüber hinaus erhältst du mit dem Download-Dokument zusätzliche Umsetzungstipps zu jeder Auswertgrafik.